Willkommen! ♥ | We Are Back!

#1

Zimmer 15

in Intensievstation 29.07.2012 23:31
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

...


nach oben springen

#2

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 29.07.2012 23:33
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Ich wurde dann auch hier reingeschoben und wurde dann auch an alle Maschienen angeschlossen, denn ich sollte das hier schließlich ja überleben :D Meine Augen hatte ich durch das Koma weiter geschlossen und mein ganzer Körper war eigentlich fast verbunden. Still lag ich da und bewegte mich keinen Zentimeter. Mein atem war auch nur flach und man hörte das piepsen der ganzen Maschinen. Meine Hautfarbe war auch blass und man konnte denken das ich einfach ruhig schlief. Der Arzt kontrollierte noch eben alles ob alles okay so war und machte sich dann nun auch auf den Weg zu Miley,nachdem er die Tür hinter sich geschlossen hatte.


nach oben springen

#3

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 29.07.2012 23:51
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Sie lief durch Gänge und Türen rüber zur Intensivstation. Sie kurz um sich aber keiner war mehr da. Das war gut so. Sie wusste nicht ob sie hier sein durfte oder nicht. Sie blickte dann kurz durch die Scheibe und seufzte. Ging dann durch die Tür und sah ihn da so liegen. Gott er sah so hilflos aus. Blass und einfach nur....nein das war er nicht. Sie sah um ihn die ganzen Geräte das Piepen einfach alles. Miley nahm sie einen Stuhl und setzte sich neben ihn. Hielt seine Hand und sah ihn an. "Verlass mich nicht, hörst du?"


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#4

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 29.07.2012 23:56
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Es sah einfach weiter so aus als würde ich ruhig schlafen,denn mein Brustkorb hob und senkte sich gleichmäßig und meine Augen waren geschlossen. Ich bekam nichts mit was um mich herum passierte und ich spürte auch nichts, auch nicht das sie meine Hand nahm,aber ich lag ja auch immerhin im Koma.Die Geräte piepsten einfach weiter und still lag ich da. Wann ich aufwachen würde lag auch noch in den Sternen.


nach oben springen

#5

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:04
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Er machte nichts. Nur diese beunruhigte Beatmung die aber gleichmäßig war. Auch wenn Miley nicht konnte musste sie bei ihm sein. Sie strich ihm sanft über seine Wange und ab dieser einen Kuss. Sie schloss die Augen und hielt seine Hand immer noch fest in ihrer. Er durfte nicht gehen. Ohne zu wissen was sie für ihn empfand. Sie legte ihren Kopf neben ihn und sah ihn weiterhin an. Sie würde solange hier bleiben bis er aufwachte. Egal wie lange das dauerte. "Ich liebe dich Ryan." Meinte sie und wischte sich die Tränen wieder weg. "Hörst du....ich liebe dich." Auch wenn er sie nicht hören konnte. Sie wollte nur das er aufwachte und wieder bei ihr war.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#6

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:08
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Vielleicht war es ja besser das dies passiert war? Immerhin hatte ich irgendwie eh kein Bock mehr auf mein scheiß Leben gehabt und nun hatte ich wenigstens ein kleines Mädchen vor dem Tod gerettet,das war doch auch was würde ich sagen. Ich hatte meine Augen weiter geschlossen und wer weiß,vielleicht wollte ich gar nicht mehr aufwachen? Immerhin war ich gerade in meiner Fantasiewelt und da war alles perfekt.Dort gab es kein Stress und keinen Streit. Ich bemerkte nicht wie die Geräte von mir piepsten und auch nicht wie Miley neben mir saß,meine Hand hielt und das sagte. Wäre ich wach,so hätte ich bestimmt irgendwie reagiert aber gerade ging es einfach nicht.


nach oben springen

#7

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:14
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Sie schluckte und sah zu ihm hoch. "Ich geh nicht hier weg. Solange du wieder bei mir bist." Sie wollte gerade nur an seiner Seite sein. Mehr nicht. Küsste seine Hand kurz und schloss ihre Augen. Ihr tropfte eine Träne auf seine Hand die sie aber nicht merkte. Leicht drückte sie seine Hand und wurde fast wahnsinnig von den Geräten. Wann wurde er nur wach. Wurde er überhaupt wach? Sie fragte sich 1000 Fragen. Wo sie nirgends eine Antwort fand. "Bitte Ryan, bitte." Sie seufzte und schluckte erneut. "Ich brauche dich & liebe dich mehr als du nur denkst." Sie legte ihren Kopf wieder ab und schloss die Augen.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#8

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:21
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Ich blieb noch weiter eine Weile einfach still so liegen und schlief einfach weiter ruhig vor mich her. Dann aber irgendwann später kam auch der Arzt hier rein und wollte gerade eben etwas sagen als er Miley hier sitzen saß, doch dann ließ er es doch bleiben *Bleiben sie aber bitte nicht zu lange Mrs.Cyrus..erstens wissen sie das das eigentlich verboten ist und zweitens braucht er seine Ruhe..* er kam zu mir und sah sich nochmal die Werte alle an,denn sie mussten ja immer aufpassen das alles okay war und das alles stimmte. *Es ist schon spät..denken sie nicht das sie schlafen gehen sollten? Morgen kann das ja schon alles ganz anders aussehen..* er sah sie fragend an und lief dabei wieder zurück zur Tür.


nach oben springen

#9

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:24
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Kurz war sie eingenickt, da kam ein Arzt rein. Sie sah hoch zu ihm und sah ihn an. "Was, hmm achso." Schlafen gehen würde sie nicht. Und wenn dann nur hier. "Nein, ich möchte bei ihm bleiben." Meinte sie leise und sah zu Ryan. "Denken sie er schafft es?" Fragte sie besorgt und blickte zum Arzt der zu Tür lief. Er musste es doch schaffen, ohne ihn könnte sie nicht leben.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#10

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:32
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Der Arzt runzelte eben seine Stirn *Er wird eh nicht vor morgen aufwachen weil wir ihn ins Koma versetzt haben, aber wenn sie umbedingt hier bleiben wollen,dann benutzen sie wenigstens das andere Bett,immerhin sind sie selbst noch nicht ganz fit* er nickte nur einmal,denn er meinte das ernst. Kurz bevor er gehen wollte,fragte sie ihn das dann und er sah eben zu Ryan * Sehen sie sich ihn an. Es ist ein Wunder das er das überhaupt überlebt hat..er hat eine starke Persöhnlichkeit und ich denke er wird das sicherlich schaffen,aber versprechen kann ich es ihnen nun nicht. Und nun geh ich mal weiter. Gute Nacht* er lächelte sie freundlich an und ging dann auch.


nach oben springen

#11

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 00:35
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Sie lächelte krampfhaft und hörte ihm zu. Nickend sah sie zu dem anderen Bett. Was sie eh nicht nutzen würde. Was brachte es denn auch? Hörte dann dem Arzt zu und stimmte ihm voll und ganz zu. "Ja das hat er." Und wie er das hatte. Sie lächelte leicht und dachte nach. "Okay danke. gute Nacht." Sie sah ihm noch hinterher und seufzte. Sah dann kurz zu Ryan hielt seine Hand immer noch fest in ihrer und legte ihren Kopf wieder neben ihn. Wo sie nach einer langen Zeit mit Gedanken und Vorwürfen auch einschlief. Denn sie würde ja nicht weg von ihm gehen.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#12

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 10:49
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Ich schlief die ganze Nacht ruhig durch und am nächsten morgen kam dann auch der arzt rein. Dabei sah er das miley immer noch an meinem Bett saß. Er schmunzelte leicht und lächelte danach aber auch,suchte eben eine Decke und legte diese ihr vorsichtig über die Schulter. Danach aber kontrollierte er alles und setzte das künstliche Koma ab, so das ich wohl bald wieder aufwachen würde. Trotzdem blieben die maschinen weiterhin am laufen und mir wurde etwas gegen die schmerzen gespritzt,bevor der Arzt das zimmer auch wieder leise verieß.


nach oben springen

#13

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 11:32
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Sie schlief sehr unruhig wurde in der Nacht öfters wach und sah immer wieder zu ryan. Der aber immer noch ruhig da lag. Nachdem sie das letzte mal aufgewacht war, schlief sie dann auch eine Weile durch. Dennoch sehr unruhig. Sie wollte bei ihm sein, wenn er wach wurde. Miley bekam nur leicht mit das ihr jemand eine decke über die Schulter legte. Davon wurde sie dann auch mehr oder weniger wach. Sie gähnte kurz und streckte sich leicht. Jedoch hielt sie seine hand weiter. Kurz sah sie um sich und legte den kopf in den Nacken. Auch wenn die Nacht unbequem war, war sie das ryan schuldig. Verspannt sah sie wieder zu ihm. Die Geräte immer noch an. Sie seufzte und sah das er nicht mehr im Koma lag. Gut okay, ein gutes Zeichen. Aber er war nicht wach. Und was wenn er wach wurde, und sie nicht sehen wollte? Sie stützte sich am bett ab und sah ihn weiterhin an. Strich sanft über seine hand und lächelte kurz."guten oder eher weniger guten morgen." Murmelte sie.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen

#14

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 15:51
von Ryan Sheckler (gelöscht)
avatar

Ich schlief einfach ruhig weiter und träumte was vor mich her,aber irgendwann fühlte es sich so an als würde mein inneres langsam wach werden,denn ich spürte die schmerzen die höllisch weh taten und ich konnte auch etwas warmes auf meiner hand spüren. Die Stimme die mit mir dabei redete kam mir auch mehr als bekannt vor,aber ich fühlte mich so an als hätte ich keine kontrolle über meinen körper und als würde mein körper machen was er wollte,denn ich konnte meine augen nicht öffnen,mich nicht bewegen und geschweige denn etwas sagen. Es fühlte sich echt so an als würde ich in so einer art starre sein aus der ich nicht mehr raus kam.


nach oben springen

#15

RE: Zimmer 15

in Intensievstation 30.07.2012 16:10
von Barbara Palvin | 4.160 Beiträge | 4156 Punkte

Miley sah kurz um sich und gähnte kurz. Die Nacht war einfach viel zu kurz. Sie hatte schon fast alles verloren was ihr Lieb war. "Bitte geh du nicht." Murmelte sie und erneut tropfte eine Träne auf seine Hand. "Ryan, weißt du. Es ist in der letzten Zeit so viel passiert. Ich mach mich dafür Schuldig das du hier liegst. Ich weiß nicht was ich ohne dich machen soll." Man sagte ja immer man soll mit den Leuten reden. Was sie ja auch machte. Sie merkte nicht das er wieder zu sich kam. Sie redete einfach weiter. "Du bist mir viel zu wichtig geworden um dich jetzt gehen zu lassen. Ryan ich, ich brauche dich. Kämpf bitte dafür das du wieder aufwachst." Sie küsste kurz seine Hand. "Schau, ich wollte es dir lange sagen schon vor ein paar Tagen aber ich konnte nicht...." Sie machte eine Pause und strich sanft über seine Hand. "Ich liebe dich. Und will nicht das du stirbst." Meinte sie und sah ihn an. Er lag da. Blass und rührte sich nicht.


'ᶜᵃᵘˢᵉ ᵗʰᵉʳᵉ ᶤˢ ᶰᵒ ᵍᵘᵃʳᵃᶰᵗᵉᵉˑˑˑ ᵗʰᵃᵗ ᵗʰᶤˢ ˡᶤᶠᵉ ᶤˢ ᵉᵃˢʸˑˑˑ'

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emilie Nereng
Forum Statistiken
Das Forum hat 1405 Themen und 30883 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen