Willkommen! ♥ | We Are Back!

#301

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:21
von Amanda Seyfried (gelöscht)
avatar

Sie war mal wieder am Strand. So wie fast jeden Tag, allein schon wegen ihrem Hund, der aber heute nicht dabei war, denn sie wollte heute mal surfen gehen, alleine.
Sie hatte ihr brett dabei, und sich am Strand umgezogen. ein unerkannter Security Mann passte auf ihre Sachen auf, blieb aber auf seinem eigenem Handtuch, das daneben lag.
Sie war schon ein wenig weiter hinaus geschwommen um die großen Wellen zu bekommen. Wechle sie auch bekamm, sie stellte sich auf und fing an auf dem Wasser zu 'laufen', doch als die nöchste Welle kam, sah sie das Wasser dann von unten wieder, und tauchte ziemlich weit in nach unten. was sie gar nicht wollte. Sie wollte hianuf schwimmen doch verfing sie sich in einer Alge und versuchte sich los zumachen. "Ihre Hand ragte aus dem Wasser hervor, denn irgendwie klappte das alles nicht so ganz wie sie es wollte.

nach oben springen

#302

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:27
von Antonio Navas (gelöscht)
avatar

Ich hatte mein Auto am Strand auf den Parkplätzen geparkt und war nun zum richtigen Badestrand gelaufen. Mein Handtuch hatte ich unter meinen Arm geklemmt. Ich brauchte nicht lange nach einem geeigneten Platz für mich suchen, denn da war ich sehr flexibel, direkt fand ich einen bei einem netten Herrn. Ich breitet meine ganzen Sachen aus und legte meine Tasche auf meine Decke und auf die Decke mein Handtuch.
Da mir schon auf der Hinfahrt so warm geworden war, ging ich direkt runter zum Wasser. Viele konnte man nicht im Wasser sehen. Und auch sonst war der Strand heute irgendwie nicht so voll wie sonst um diese Uhrzeit. Langsam machte ich Bekanntschaft mit dem Wasser. Die Wellen waren teilweise so hoch das man nicht weit raus gucken konnte, denn immer wenn die eine Welle gerade vorbei war, kam schon die nächste wieder.


nach oben springen

#303

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:32
von Amanda Seyfried (gelöscht)
avatar

Endlich hatte sie ihren knöchel aus diesen blöden algen befreit und kam an die Wasseroberfläche, stemmte sich auf ihr Brett und legte sich erst einmal darauf.
Sie keuchte und spuckte erst mal ein wenig Wasser, sie sah sich um Wasser um. Hatte sie denn keiner gesehen?, Grummelnd sah sie zu Tom, ihrem Security Mann, der anscheinend eingeschlafen war. °Blödman!°.
Sie legte sich auf den bauch und machte erst einmal die Augen zu. Das war gerade eindeutig zu viel.

nach oben springen

#304

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:40
von Antonio Navas (gelöscht)
avatar

Das Wasser war gar nicht so kalt wie ich vermutet hatte.
Mit meinem Körper war ich nun komplett unter Wasser. Ich schwamm immer ein wenig aus um mich später wieder zurück treiben zulassen. Ich drehte mich so das mein Bauch nun ein wenig aus dem Wasser gucken konnte.
Langsam ließ ich mich zurück treiben. Ich konnte eine Frau auf ihrem Surfbrett sehen und war gespannt, ob sie sich gleich aufrichten würde um ein wenig zu Surfen. Ich beobachtete sie.


nach oben springen

#305

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:48
von Amanda Seyfried (gelöscht)
avatar

Sie setzte sich auf und sah einen jungen Mann im Wasser, schwimmen, treiben.. was auch immer. Sie war wirklich gerade sehr wütend. sie setzte sich auf und sah neben sich den typen der mit gepadelt war, als sie anfing zu surfen. "Sag mal hast du nicht gesehen das ich untergegangen bin? Man ich hätte sterben können!"; machte sie ihn an und schnaufte wütend. Sie hörte ihm gar nicht richtig zu und er verzog sich dann auch. Sie sah einen anderen Mann der auf sie zu schwamm, oder auch nciht. er sah ganz gut aus, und irgendwie kam er ihr bekannt vor... Sie versuchte das eben gerade Geschehen zu vergessen und paddelte zur nächsten Welle, und dieses Mal passte sie besser auf.

nach oben springen

#306

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 17:56
von Antonio Navas (gelöscht)
avatar

Es sah sehr interessant aus. Früher war ich auch oft Surfen gewesen mit meinen Eltern, doch dafür hatte ich jetzt so gut wie keine Zeit mehr. Und die Lust zum Surfen hatte ich auch nicht mehr so wie früher, trotzdem konnte ich mich dran erinnern das es immer einen großen Spaß gemacht hatte.
Bald würde ich schon wieder am Strand sein. Ich sah das sie sich aufsetzte und dann als die Welle kam stellte sie sich auf und wolla sie meisterte diese Welle.
Sie hatte aber auch echt ein spitzen Figur fürs Surfen, dass musste ich zugeben.


nach oben springen

#307

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 18:05
von Amanda Seyfried (gelöscht)
avatar

Sie glugerte schon wieder unter.°Was ist denn heute los?°, dachte sie, und wollte wieder nach oben schwimmen, doch irgendwas hielt sie gerade davon ab. Es schmerzte und sie sah nach unten. Was war das denn??? Sie hatte ihre Hände oben am Bett, zumindest schon mal etwas. Ein Hai? zwar nur ein kleiner, aber er hatte sich festgebissen. "HILFE!!!",schrie sie als ihr kopf wieder über wasser war. Doch hatte der kleine Hai sie schon losgelassen. Sie zog sich auf ihr Brett, und wollte sich gar nicht das Bein ansehen, abgebissen war nichts... aber er hatte zugebissen und das ziemlich tief. Sie fing an zu weinen, und schluckte.
"Fuck, Fuck Fuck!!", stöhnte sie auf und versucht das blut zu stillen, aber im Wasser war es nicht so günstig. Sie legte es auf das Brett.. man der hatte da richtig reingehauen! "Scheißeeeee!!!!!"

nach oben springen

#308

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 18:12
von Antonio Navas (gelöscht)
avatar

Der Wind war heute auch ganz schön stark, denn schnell war man wieder zurück am Strand.
Ich schwamm erneut raus um das gleiche gleich noch einmal aus zu probieren. Dann hörte ich plötzlich einen Hilferuf.
Ich stellte mich sofort auf, denn da wo ich mich gerade befand konnte ich noch gut stehen.
Ich sah das Mädchen mit den Surfbrett und schwamm geradewegs auf sie zu, denn sie weinte und womöglich hatte sie sich an etwas mir unbekannten Objekt verletzt. Nach knapp 7 Armzügen war ich schon bei ihr angekommen.
"Hallo" sagte ich. "Was ist passiert? Und wie kann ich Ihnen helfen? Soll ich Sie mit an den Strand nehmen?" fragte ich da ich sah dass das Wasser um sie herum ein wenig rot war.
Ohje das sah ja gar nicht gut aus. dachte ich


nach oben springen

#309

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 18:29
von Amanda Seyfried (gelöscht)
avatar

Endlich kam mal jemand. "Nich Sie... du reicht!", versuchte sie noch zu scherzen und wurde immer blasser um die Nase.
Ihr bein sah echt nicht mehr gut aus, auch wenn es nur ein Biss war. Ihr Oberschenkel war voller Blut. "Wäre schon wenn du mich aus dem Wasser bringst.... ich will nicht das noch mehr Haie kommen!", nickte sie und holte aus dem Ausschnitt ihres badeanzugs, eine kleine rote Fahne die jeder Surfer mithatte fals er von einem Hai attakiert wurde, damit nicht auch noch die anderen attakiert werden. Sie hob sie in die Luft, damit der bademeister diese sah und legte sich dann sofort wieder auf das Brett. "Ich bin Amanda!", versuchte sie noch ein wenig smalltalk zu starten doch im nächsten moment sah sie nur noch schwarz und fiel in Ohnmacht.

nach oben springen

#310

RE: Am Meer

in Venice Beach 06.08.2012 18:36
von Antonio Navas (gelöscht)
avatar

"Alles klar, ich bin Antonio und ich werde dir jetzt helfen, versprochen" sagte ich zu ihr und schwamm zusammen mit ihr unter meinem Arm zurück zum Strand.
Am Strand angekommen nahm ich sie auf meinen Arm und trug sie rüber zu meinem Auto, sie brauchte einen Arzt und zwar ganz, ganz schnell. Gut das ich im Auto noch einen Gürtel hatte, damit band ich erstmal ihr Bein ab.
Unsere Sache holte ich noch schnell, während ich sie kurz alleine im Auto ließ.
Als ich alles verstaut hatte im Auto fuhr ich mit ihr zusammen zum Krankenhaus. Ihr Gesicht bekam langsam wieder Farbe und ihr Bein blutete nicht mehr ganz so stark. Ich fuhr vom Parkplatz weg Richtung Krankenhaus...


nach oben springen

#311

RE: Am Meer

in Venice Beach 10.08.2012 02:48
von Chord Overstreet (gelöscht)
avatar

Ich hatte zu dem ganzen einfach nichts mehr gesagt,denn ich hatte eben gewusst das sie mich wieder ärgern wollte und deswegen hielt ich diesmal einfach meine klappe und grinste nur vor mich her. Kurz hatte ich dann auch noch eben gewartet bis sie fertig gewesen war und dann waren wir auch zusammen losgelaufen hierher zum strand.
Als wir dann hier ankamen,sah ich mich eben um und hörte schon das rauschen der wellen. zum glück war es nun doch schon etwas später so das der strand eigentlich schon fast so gut wie menschenleer war,aber das war auch besser so, denn dann mussten wir wenigstens nicht so eine große angst haben das uns paparazzis wieder auflauerten und uns belagerten würden. Kurz blieb ich mit ihr hier stehen und zog dann aber auch meine Schuhe aus,krämpelte meine Hose leicht hoch und sah sie dann wieder lächelnd an. "gott ich war so lange nicht mehr hiergewesen.."sagte ich ehrlich,denn das fiel mir erst jetzt auf. Kurz schüttelte ich deswegen meinen Kopf,nahm dann einfach ihre Hand in meine und lief so langsam mit ihr runter zum Wasser. Ich liebte es hier wirklich,denn hier hatte man seine ruhe, konnte abschalten und vor allem war es hier doch auch sehr romantisch. Über den gedanken grinste ich auch nochmal eben leicht, sah ab und zu wieder zu ihr runter und lächelte deswegen leicht. Ja ich fand es gerade echt toll das sie an meiner Seite war,denn wenn ich ehrlich war,würde ich jetzt mit niemanden lieberen hier sein als mit ihr. Unten am Wasser blieb ich dann auch gemeinsam mit ihr stehen und lief schonmal leicht grinsend rein,denn so kalt war das wasser nun auch nicht,auch wenn es einem im ersten moment so vor kam,es ging wirklich. "na komm her.."sagte ich mit sanfter stimme und hielt ihr lächelnd meine hand hin,denn meine schuhe hatte ich schon ein stück weiter weg einfach in den sand geschmissen.


nach oben springen

#312

RE: Am Meer

in Venice Beach 10.08.2012 02:59
von Emma Roberts (gelöscht)
avatar

Abends am Strand spazieren gehen was gab es besseres um mal abzuschalten? Um alles zu vergessen was die letzen Wochen oder Monaten passiert war .Emma kannte nichts denn solange die denken konnte war der Strand ihr geheimer Rückzugs-und Lieblingsort. Das aufschlagen der Wellen wenn sie am Ufer brauchen genau das hörte sie nur. Und Chords Atmen direkt neben ihr sie lächelte sah eine Weile aufs Meer um ihre Gedanken zu ordnen schaffte es aber nicht da ihr allein die Tatsache das er heute so schnell da war und wie sie sich umamrt hatten nicht mehr aus dem Kopf ging. Unterdrück es ! schimpfte sie sich selbst und drückte seine Hand als dieser sie in ihre nahm. Zwischen Liebe und Freundschaft bestand so ein schmaler Grad, beide kannten es nicht anders deswegen waren solche Sachen wie Händchenhalten einfach normal zwischen ihnen , ihr fiel es auch gar nicht mehr auf wenn er es tat oder wenn sie es tat weil es ihr gefiel, weil sie es ein Stück weit auch brauchte. Mit einem Lächeln auf den Lippen sah sie zu ihm hoch "ich war das Letze Mal mit dir hier " flüstert sie aus Angst viel zu Laut zu sprechen und den Moment zu zerstören. Plötzlich löste er sich , schmiss seine Schuhe weg und lief zum Wasser "es ist doch sicher kalt " rief sie ihm nach aber gut .. irgendwann rang sie sich auch durch befreite sich von ihren Schuhen und tapste langsam auf ihn zu bis ihre Füße auch im Wasser waren "stimmt es ist nicht wirklich kalt " seine Hand hatte sie ergriffen und drückte diese jetzt während sie aufs Meer hinaus sah . Diesen Moment will sie nicht hergeben hier mit ihm zu stehen seine Hand zu halten und einfach nichts zu sagen. Wenn ihr nichts wichtig war aber solche Kleinen Momente fing sie ein und hielt daran fest wenn es ihr mal nicht gut ging. Langsam lehnte sie sich an ihn und schloss ihre Augen einen Moment "das hab ich vermisst "flüstert sie leise


<center></center>

zuletzt bearbeitet 10.08.2012 03:00 | nach oben springen

#313

RE: Am Meer

in Venice Beach 10.08.2012 03:13
von Chord Overstreet (gelöscht)
avatar

Ich sah einen Moment dann auch noch aufs Meer hinaus und auf die Wellen die immer wieder brachen und deswegen das rauschen entstand. Oh ja ich liebte den Strand einfach so sehr,auch weil ich so ein Wasserfreak war und da war der Strand eben auch ein großer Pluspunkt. Trotzdem hatte ich heute nicht mehr vor baden zu gehen,denn dann wäre das duschen vorher umsonst gewesen. Für einen moment schloss ich nochmal meine augen und genoss einfach alles. Das rauschen der Wellen. Den Wind. Sie. Es war schön mit ihr hier zu stehen und es war auch schön ihre Hand zu halten. In solchen Momenten dachte ich oft an früher zurück,wo wir noch mehr als nur Freunde waren. Klar ich vermisste die Zeit schon oft,denn danach war ich einfach nie wieder so glücklich gewesen. Sie hatte mich damals vollkommen gemacht und bei ihr war ich immer ich selbst. Dann als ich hörte was sie sagte,öffnete ich meine augen langsam wieder und sah lächelnd zu ihr kurz runter,bevor ich aber wieder aufs wasser hinaussah "ich auch.." hauchte ich leise und drückte aus reflex einmal ihre Hand. Vielleicht war ich deswegen so lange nicht mehr hiergewesen, weil mich das alles einfach so sehr an unsere wundervolle Zeit damals erinnerte. Ich seufzte einmal leise deswegen und dann hatte ich mich aber auch auf den Weg ins wasser gemacht "Nein ist es nicht..glaub mir.."sagte ich leise lachend als sie meinte das es zu kalt wr und grinsend winkte ich ihr einmal mit meiner hand zu,die ich ihr weiter hinhielt und als sie diese dann auch nahm,lächelte ich nur wieder sanft. Vorsichtig zog ich sie so zu mir rüber,bis sie neben mir stand und ich auch wieder diese ruhe und geborgenbeit in mir spürte die nur sie mir schenken konnte.ich spürte dann auch wie die wellen immer leicht gegen meine beine schwebten,aber das machte mir nichts aus. So blieb ich dann auch einfach eine weile stehen. Hand in Hand mit ihr. Ohja ich hatte es auch vermisst,sehr sogar. "Ich denke oft an unsere Zeit damals zurück.."meinte ich dann nur leise hauchend und sah dabei weiter aufs Meer hinaus "und was für ein Dummkopf ich gewesen war und nicht für uns gekämpft habe.."fügte ich noch leise hinzu,denn diesen Vorwurf hatte ich mir echt oft gemacht und machte es auch jetzt noch,vor allem wenn ich irgendwo alleine war.


nach oben springen

#314

RE: Am Meer

in Venice Beach 10.08.2012 03:33
von Emma Roberts (gelöscht)
avatar

Jeder gesunde Menschenverstand hätte sich warscheinlich nichts aus so einer Situation wie vorhin gemacht die lange Umarmung wie er sie hoch gehoben hatte das alles erinnerte sie aber einfach ein ihre Zeit früher damals wurde aus Freundschaft Liebe und später wieder aus Liebe Freundschaft aber oft genug fragte Emma sich ob so etwas überhaupt möglich ist. Gefühöe waren immer noch da ob man sie wollte oder nicht aber so einfach ging das nicht außer man lernt jemand neues kennen und das hatte sie nicht . Es hieß doch das man die alte Liebe erst vergaß wenn jemand neues in das Leben trat aber wenn niemand neues ins Lebn tritt wie sollte man dann die alte Liebe vergessen ? Solche Gedanken schwirrten ihr in Letzer Zeit immer wieder durch den Kopf weil es jetzt fast ein Jahr her ist das sie damals zusammen gekommen sind. Das ließ die alten Gefühle erst Recht wieder aufbrodeln. Man dachte an die alte Zeit zurück was man damals zusammen erlebt hatte und natprlich was man gefühlt hatte und das sie befreundet waren machte das alles nicht gerade besser sondern eher schlimmer. Oft genug versuchte Emma es zu verdrängen aber wenn sie alleine zu Hause sitzt kramt sie oft alte Fotos aus und erinnert sich an die Zeit in der sie zusammen waren. Das ließ sie seufzen auch wenn sie es nicht wollte. Das alles machte es nur unnötig kompliziert und das wollte sie nicht. Sie wollte nichts zerstören das sie sich so mühsam aufgebaut hatten. Aber genau solche Momente wie jetzt hier am Strand und was er sagte ließen alte Gefühöe wieder aufflammen wie sollte es auch nicht ? Sie bemühte sich wirklich nicht daran zu denken aber es ging nicht. Chord war der erste gewesen dem sie wirklich vertraut hatte und den sie wirklich geliebt hatte. Trotzdem blieb das vertraute da , sie hielten Händchen und alberten rum genauso wie früher . Da stellte sie sich die Frage ob sich denn irgendwann irgendwas geändert hatte ? sie taten dasselbe wie früher ohne Unterschiede ... was er sagte machte ihr Herz nur noch schwerer sie blieb so an ihn gelehnt und kniff ihre Augen zusammen um Tränen zu unterdrücken .Waren es Tränen der Traurigkeit oder des Glücks? Definieren konnte sie es nicht dazu war sie viel zu verwirrt "sag sowas nicht " murmelt sie leise presste ihre Lippen aufeinander und holte tief Luft um sich wieder zu beruhigen "ich auch " gab sie leise zu und sah ihn im Dunkeln an auch wenn sie sein Gesichtsausdruck nicht erkennen konnte wüsste sie gerne an was er dachte. Sie kannte diesen Tonfall. Er macte es schwer für sie zu glauben das es jemals geendet hatte. "was denkst du gerade?" weiterhin sah sie zu ihm hoch


nach oben springen

#315

RE: Am Meer

in Venice Beach 10.08.2012 03:54
von Chord Overstreet (gelöscht)
avatar

Jetzt war wieder so ein moment wo alles in mir hochkam. leise schnaufte ich einmal durch meine nase durch und wusste nicht so recht was ich tun,denken oder sagen sollte. Es war einfach so schwer gerade und ich merkte auch wie es mir weh tat wenn ich an die schöne zeit mit ihr zurückdachte. Niemals hätte ich so leicht aufgeben sollen. wir hatten es doch zweimal versucht und zweimal war ich glücklich gewesen und zweinmal traurig als es doch nicht geklappt hatte. Das alles machte mich einfach nur innerlich fertig. Wie es wphl sein würde wenn wir noch zusammen wären´? für mich fühlte sich das sogar noch fast so an,denn wir machten eigentlich das gleiche wie früher auch,auch wenn diesmal die küsse fehlten oder eher die anderen zärtlichen berührungen. Händchen halten taten wir jetzt auch noch,aber ich fand es schön und deswegen genoss ich es auch. Ich biss mir nur einmal auf die unterlippe, drückte einmal ihre hand wieder in meiner als ich daran zurückdachte und ja ich gabs zu,ich vermisste sie schrecklich. Ich vermisste sie vor allem wenn ich alleine war,denn da war sie früher immer bei mir gewesen. Klar früher hatten wir auch nicht immer zeit gehabt durch unsere termine,aber sie hat mir gut getan und die zeit mit ihr hatte mir gut getan, denn sie hatte mich immer wieder runtergebracht und mich beruhigt. Ich merkte richtig wie mein herz schwerer wurde und es sich so anfühlte als würde es mir gleich rausfallen oder aufhören zu schlagen. Gott das alles machte mich innerlich so fertig,auch wenn ich es nie gezeigt hatte,genau in solchen momenten wie jetzt kam es dann einfach wieder alles hoch. Ich legte meinen Kopf dann auch eben leicht auf ihrem ab,da sie ja immer noch weiter an mich gelehnt war und schloss meine augen wieder. Dabei atmete ich auch eben ihr shampoo ein und lächelte leicht,denn es war immernoch das gleiche. Es roch alles genau wie früher immer,auch nach all er Zeit. Dann als sie das zu mir sagte runzelte ich eben meine stirn "was? es stimmt doch.."murmelte ich nur leise darauf und schloss meine augen leicht als sie das dann noch sagte. So blieb ich ein paar momente stehen und sah öffnete meine augen dann aber wieder als sie mich das fragte "ich denke daran warum ich es habe so weit kommen lassen damals..ich hätte dich niemals gehen lassen dürfen.."murmelte ich leise und schluckte einmal,denn jetzt merkte auch ich wie meine augen leicht feucht wurden und ich wollte jetzt aber nicht weinen,auch wenn ich eher einer der menschen war die ihre gefühle offen zeigten.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Emilie Nereng
Forum Statistiken
Das Forum hat 1405 Themen und 30883 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen